· 

Daniel

"Daniel my brother you are older than me

 

Do you still feel the pain of the scars that won't heal?

 

Your eyes have died but you see more than I

 

Daniel you're a star in the face of the sky“

 

Ok, im Grunde ist das eine Strophe aus dem Song „Daniel“ von Elton John und abgesehen von dem Namen „Daniel“ hat das Lied nichts mit ihm gemeinsam, wenn ich es aber höre muss ich dennoch an ihn denken.

 

Daniel, mein bester Freund! Es ist keine Freundschaft die erst seit einem oder zwei Jahren besteht, nein es ist ein Band welches bereits im Kindergarten geknüpft wurde. Wir waren damals in getrennten Gruppen und der Unterschied war riesig. Daniels Gruppe war im „heiligen Land“ die Lehrerin las gut gelaunt täglich aus Kinderbüchern vor und regte die Fantasie der Kinder mit verschiedenen Stimmen an.

 

Während meine Gruppe eher an die flying Dutchman von Fluch der Karibik erinnerte. Wir wurden  mit spitzen Scheren und stinkendem Klebstoff bei komplizieren Bastelarbeiten uns selbst überlassen. Wenn der Rand nicht sauber geschnitten war, wurden wir angeschrien. Die Zeit war furchtbar! 

 

Unsere Freundschaft zog sich durch die Grundschule bis Daniel mit seiner Familie umzog und eine andere Schule besuchte. 

 

Wir blieben dennoch im Kontakt und unsere Telefonate mussten damals Stunden gedauert haben.

 

Daniel ist ein Freund mit dem ich aufgewachsen bin, ich erinnere mich an die schönsten und traurigsten Ereignisse aber Daniel war da. Hilfsbereit, kritisch und immer aufgeschlossen - selbst bei meinem Coming-out. Daniel ist kein Freund der „es einem recht machen will“ er hat seine Meinung und nennt diese auch. Er ist ein Mensch mit Klasse und einem guten Herzen. Vielen Menschen würde ich diese kostbare Erfahrung schenken wollen, einen besten Freund dessen Freundschaft nicht an Bedingungen oder Kompromissen gebunden ist!

 

Selbst als ich Daniel erzählte, dass ich jetzt „YouTube“ mache schmunzelte er, jedoch unterstützte er mich sofort bei einigen Videos. Vor der Kamera lachen wir genauso viel wie hinter der Kamera und ich hoffe das noch viele weitere Videos mit ihm folgen.

 

An dieser Stelle ist mein heutiger Eintrag fast fertig. Ich sitze im Wartezimmer meines Arztes und rechne damit, gleich aufgerufen zu werden. Aus diesem Grund bleibt mir nichts weiter zu sagen als: „Daniel mein Bruder, Danke!“

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0