· 

Mein neues Leben

Ich bin immer wieder überrascht wie so ein Leben verlaufen kann. Oft stelle ich mir die Frage ob das Leben ein zufälliges Konstrukt von weiteren Zufällen ist oder aber, ob es doch etwas wie eine Art Vorbestimmung gibt. Wir alle Leben um zu sterben und oft kommen wir an unsere Grenzen, doch was lernen wir? Wir lernen das es weiter geht, egal was passiert es geht immer weiter. Es ist verrückt wie das Leben gestrickt ist. Auch ich war bereits an dem Punkt wo ich nicht wusste, wie es weiter gehen soll. In mir habe ich immer gespürt, dass ich die Kraft habe doch mein Kopf war müde.

 

Das Jahr 2018 war für mich ein sehr hartes Jahr. Allein die Loslösung von meinem alten Arbeitgeber war ein wichtiger Schritt für mich. In einem anderen Blog, schrieb ich bereits darüber. Rückblickend betrachtend, empfinde ich eher großes Mitleid mit den Menschen, die Schuld an einem fehlenden Qualitätsmanagement in meiner Firma waren. Mein Geschäftsführer kam zweimal in der Woche in sein Unternehmen, lief wortlos an den Mitarbeitern vorbei und verschwand in seinem Büro. Hier spielte sich immer dasselbe Bild ab. Der Geschäftsführer schaute sich zwei Filme an und schickte zur Mittagszeit einen Azubi los, ihm etwas zu essen zu kaufen. Danach holte er sich im Stunden Takt seine Führungskräfte einzeln in sein Büro und fing seine Gespräche immer mit derselben Masche an.

 

„Ein Vögelchen hat mir da etwas gezwitschert. Möchten Sie mir etwas sagen?“ Eine so einfache Art der Kommunikation, doch der Reihe nach plauderten die Führungskräfte Dinge aus, die wohlmöglich andere Mitarbeiter belasten könnten. Ihr könnt euch ja vorstellen was danach passierte, den Mitarbeitern drohten unangenehme Gespräche.

 

Mein Leben hat sich komplett verändert. Jetzt gerade in diesem Moment sitze ich in einen Raum, umgeben von Fremden aber sehr netten Menschen. Ich begleite meinen Freund bei etwas, was ich nicht benennen darf, doch mir wird etwas immer mehr bewusst.  Ich habe eine Entscheidung getroffen, die einfach alles in meinem Leben veränderte. Der Schritt meine Firma zu verlassen und einen neuen Job zu beginnen, hat nicht nur meine Kreativität stark positiv beeinflusst, sondern mich mit einem starken Partner belohnt. Ein Mann den ich schätze und liebe. Ich sehe mit wie viel Herz er seine Arbeit macht und wie er den Menschen ein Lächeln in ihr Gesicht zaubert. Ich kannte eine solche Form der Arbeit bisweilen nicht. Mein alter Chef verstand es nicht für ein Lächeln zu sorgen, eher im Gegenteil, die Mitarbeiter hatten Angst vor ihm und waren erschöpft von dem künstlich geschaffenen Druck. Er war alles andere als eine Vorbildfunktion.

 

Ich habe diesen Mann bzw. dieser Firma den Rücken zugewandt und mich für einen Job entschieden in dem ich zwar auch 40h die Woche arbeite doch meine Arbeit wertgeschätzt wird. Ich kann Menschen helfen und sie auf ihren beruflichen Weg unterstützen. So schaffe ich nach meiner Definition neue Perspektiven und das gibt am Ende des Tages ein gutes Gefühl. Außerdem kann ich für meinen Mann da sein, auch vom Kopf. Ich würde mich niemals in seine Arbeit einmischen doch stehe ich ihm gerne mit Rat und Tat beiseite. Sowieso gibt es mir ein gutes Gefühl für ihn da zu sein, wenn er mich braucht. Wäre ich noch in meinem alten Job, würde ich niemals so frei von meinen Gedanken sein.

 

Ich bin aus meinem emotionalen Gefängnis ausgebrochen und wurde belohnt. Du fragst dich, warum ich dir das alles erzähle? Vielleicht bist du ja auch eine verirrte Seele, die aktuell unglücklich ist. Vielleicht durch Dinge die unvorhergesehen kamen oder wegen falschen Entscheidungen.

 

Wir alle machen Fehler und das ist auch ok, viel wichtiger ist es aber seine eignen Fehler zu erkennen und etwas daraus zu lernen. Wir Leben das Leben welches wir geschenkt bekommen haben doch was du aus deinem Leben machst, das liegt in deiner Hand. Wenn Du unglücklich bist verändere etwas, verändere dich. Das Glück ist nicht etwas was plötzlich kommt. Glück ist das Ziel einer langen Straße die mit Mut, Ausdauer, Vertrauen und Stärke gepflastert ist.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jessica (Sonntag, 09 Juni 2019 18:02)

    Hey Denny, mich freut es zu lesen das du glücklich und angekommen bist. Arbeit ist so viel mehr als nur Geld Erwerb. Man verbringt so viel Zeit seines Lebens auf der Arbeit und grade deshalb ist es wichtig glücklich mit dem zu sein was man macht. Persönlich bin ich zufrieden mit dem was ich mache, die komplette Erfüllung und Ausschöpfung meiner Fähigkeiten die ich besitze ist mein Job allerdings nicht. Manchmal finde ich das selbst ein bisschen Schade zu wissen, da wäre mehr drinnen.Ich muss zugeben das ich mich auf der Zufriedenheit mit der jetzigen Tätigkeit ein bisschen ausruhe. So wird es vielen anderen auch gehen, die machen ihre Jobs weil sie wissen was sie haben und Angst haben vor dem was da kommen könnte. Lg